Deutscher Amateur Radio Club - Ortsverband P10 - Rottweil

Autor: DG2GBZ (Seite 1 von 3)

HAM Radio 24-26 Juni 2022

Wir waren und sind noch vor Ort Präsent auf der größten Amateurfunkmesse in Europa, auf dem Messegelände in Friedrichshafen

(Und dies nach 2 Jahren ohne Messe,wegen Corona.)

Hier Bilder und Impressionen vom Flohmarkt des OV Rottweil

Stand des Distrikt „P“
mit Rundumlicht waren wir leichter zu finden in der Messehalle A2

Da ist es noch ruhig vor dem Stand der Rottweiler (Vor Eröffnung)

Verschlüsselungsmaschinen aus dem letzten Krieg gibt es auch noch auf der Messe zu Kaufen

Funk Flohmarkt am 22 April ab 19 Uhr

Bitte vormerken:

Zum Freitagstreff am 22 April im OV Raum von P10 ,findet ein kleiner Amateurfunk Flohmarkt statt.Beginn ab ca 19 Uhr.

Dieser Flohmarkt ist für alle Funkamateure in der Region gedacht,die während der Pandemie viel Funkkram gekauft haben und auch mal wieder was loswerden wollen. Da dieser Flohmarkt zusammen mit unserem gemütlichen Freitagstreff im Vereinsheim stattfindet,ist eine Anmeldung nicht notwendig.

Es stehen 7 Tische im Ausbildungsraum zur Verfügung. Jeder Funkamateur kann anbieten oder kaufen oder tauschen.Natürlich kostenfrei ! (Ham Spirit ist groß geschrieben !) Das gemütliche Beisammensein und das Fachsimpeln steht hier klar im Mittelpunkt ! Keine Garantie auf freie Tische,wer zuerst kommt hat den Platz. Allerdings max. 1 Tisch pro OM .

Wir freuen uns auch Funkamateure aus den Nachbarkreisen wieder zu treffen.

vy 73

Die Vorstandschaft

Es geht langsam wieder los im Verein,erwacht aus dem Schlaf !

Hallo liebe  Mitglieder und Funkfreunde in der Region

Auch wenn die Corona Lage noch nicht so rosig  aussieht, planen wir dennoch ein Beginn          uns wieder zu Treffen. Dernn sonst ist das Jahr vorbei,bevor wir uns gesehen haben.

1)

Der Erste Präsenz OV Abend  findet am 4 April 2022 im OV Raum in Rottweil statt. Vorrausgesetzt die Bundes/Landesregierung macht uns keinen Strich durch die Rechnung. Dennoch gehen wir davon aus, das am 20 März die Regelungen fallen,auch wenn es vielleicht noch kleine Einschränkungen geben könnte.Daher diesen Termin schon mal einplanen.

2)

Den ersten OV Treff werden wir schon zuvor, am 25 März machen. Damit wir prüfen können ob wir den Weg zum Vereinsheim noch finden,wäre der kleine abendliche Freitagstreff hier die ideale Möglichkeit dafür.

 

Und weil die ersten drei Monate im Jahr schon keine Treffen erlaubt waren,wollen wir jetzt gleich noch eins draufsetzen ,einen Funk-Flohmarkt !

3)

Am 22 April (auch ein Freitagstreff) wollen wir die seit 2 Jahren angesammelten (Funk) Gerätschaften auch gerne veräußern. Daher liebe Vereinsmitglieder,planen wir einen Funk-Flohmarkt im Vereinsheim ab ca 19 Uhr ! Hier möchten wir gerne die umliegenden DARC  Ortsgruppen gerne einladen.Wir werden Tische bereitstellen um Eure Gerätschaften zu präsentieren.

Es gelten natürlich die dann gültigen Corona Regeln.  (falls es bis dahin noch welche gibt)

vy 73

Joachim DG2GBZ

hier steht ein Sommerkamp FT277  zum Verkauf

Beste Neujahrswünsche für 2022

Ein Gutes und vorallem  gesundes Jahr 2022 wünscht die gesamte Vorstandschaft !

Leider ist weiterhin kein persönliches Treffen an den OV-Abenden möglich.Dafür sind wir wie bisher auf der gewohnten Online Plattform „Treff.DARC“  zu sehen und zu hören.

Der Link dazu den Felix  im November versendet hat  funktioniert weiterhin !

Am Montag den  3 Januar findet dann der Erste OV Abend des Jahres 2022 wieder dort, gerne mit Bild und Ton, statt.

Es wäre schön Euch zu treffen.

 

Die Vorstandschaft

 

 

Wieder „Virtuelle OV-Abende“ und Treffen

Liebe Mitglieder und Freunde des P10, 

Auf Grund der aktuellen Corona Lage finden  unsere OV-Abende und Treffen nur noch in virtueller Form statt.

Der Link von früher gilt nach wie vor und ist außerdem in der Mitgliedermail enthalten.

Server:  treff.darc.de/

——————————————————————–

Nutzt bitte die Möglichkeit der virtuellen Treffen.

Denkt aber auch daran die vielen Amateurfunkfrequenzen zu benützen, ein Vorteil den nur wenige Menschen haben.

Auch in Kriesenzeiten sollte wir diese Kommunikationsplattform aufrecht erhalten.

Weiterhin sind wir aktiv am  Aufbau der autarken Funk-Netzwerk Kommunikation „AREDN“ beschäftigt..

Interessenten sollten sich gerne bei uns melden.

Infos auch unter:

https://www.darc.de/der-club/referate/notfunk/aredn-amateur-radio-emergency-data-network/

https://www.arednmesh.org/

 

 

 

Kursteilnehmer haben Lizenz bei der BNETZA bestanden

Beitrag  von Kurt, DF9KT übernommen:

In Kriesenzeiten: Neue Funkamateure braucht das Land

Es dürfte bekannt sein, das zur Teilnahme am Amateurfunkdienst eine Zulassung (Amateurfunklizenz) notwendig ist. In den letzten Jahren haben wir durchschnittlich alle 2 Jahre eine Lizenzvorbereitungskurs im Verein durchgeführt. Diese dauerte meist 8-9 Monate .  Der Abschluß eines Kurses findet bei der Bundesnetzagentur (BNETZA) statt, wo dann die Prüfungen von der Behörde abgenommen werden. Bedingt durch die Pandemie in den letzten 2 Jahren , war es aber fast ein Jahr nicht möglich sich zur Prüfung anzumelden, weil keine solchen stattgefunden haben. Dadurch bedingt haben nur ein Teil der Prüflinge im letzten Jahr noch einen Termin bekommen, der Rest ging leer aus. Was nun tun war die entscheidende Frage.

Um das erlernte Wissen nicht zu verlieren musste man dran bleiben und „Kurt sei Dank“ haben sich auch noch neue Interessenten gefunden. Unter dem Motto: „ Klagen hilft nicht“ hat OM-Kurt (DF9KT) in der Pandemiezeit ganz alleine auf privater Basis  von Zuhause und ehrenamtlich einen „ONLINE-Lizenzkurs“ mit kleiner Teilnehmerzahl, durchgeführt. Dieser hat über ein Jahr gedauert. Respekt für so viel Ausdauer und  Zielstrebigkeit!  Zwei der Teilnehmer konnten Anfang November unter CORONA-Bedingungen bei der „BNETZA“ in Reutlingen erfolgreich die Prüfung zur Teilnahme am Amateurfunk ablegen und ihre Lizenz der Klasse „E“ erwerben.

Der Ortsverband Rottweil und der Ausbilder gratulieren herzlichst den Neulizenzierten:

 OM-Markus (DO4MSB) und OM-Dirk (DO3DH) zur bestandenen Prüfung.

VIEL FREUDE am HOBBY und jede Menge tolle Funkgespräche Weltweit

 

vy73  Kurt,DF9KT

Wettersonden Empfänger auf dem Klippeneck aktiv

Wie sicher schon manche Insider wissen, findet gerade oder bereits  während der Pandemie  ein Hype nach „Wettersonden“  statt.

 

 

 

Die verschiedenen Wetterdienste in Deutschland, aber der ganzen Welt, verschicken mehrere Wettersonden wöchentlich an einem Gasballon in den Himmel um zusätzlich zu den Wetter-Satteliten, Informationen über das Wetter in den unteren Luft-Schichten der Erde zu bekommen. Zwar steigen die Sonden mit den Gasballonen mehrere Taushend Meter hoch, kommen dann mit den Fallschirmen doch recht weit (hunderte Km) und übertragen die Infomationen zu den Bodenstationen der Wetterdienste. Diese Wettersonden sind nach der Landung für die Wetterdienste in DL heute nicht mehr von Interesse (Massenware) und weil diese für eine Wiederbenutzung komplett neu kalibriert werden müssten und dies teurer wäre als neue Sonden zu nehmen (nachhaltig ?). Insofern ist das Sammeln von Sonden in der Natur sogar eine Art Recycling und Entsorgung. Die Sonden beinhalten Sensoren für Temperatur, Luftdruck, Luftfeuchte und übertragen die Geoposition, woraus sich die Windgeschwindigkeit errechnen lässt. Die Funk Sender der  Sonden arbeiten im 70cm Bereich, ganz grob  in der Nähe des Amateurfunkbereichs. Im Originalzustand sind diese aber so nicht nutzbar, da dieser Frequenzbereich geschützt ist.  Solche Sonden sind für Funkamateure mittels entsprechendem Wissen und passender  Programmiergaräte und Software aber umzubauen und im 70cm Amateurfunkbereich als CW (Morse), Aprs (Positionsdatensender) oder RTTY (Funkfernschreiber) – Sender, mit ca 40mW Ausgangsleistung zu benutzen.  Eine Amateurfunklizenz ist dafür aber Voraussetzung.Allerdings gibt es auch „nicht-Funkamateure“ unter den Jägern,welche  diese Sonden als Tropähe aufbewahren. Auch das ist natürlich möglich.Also der Spass an der Sondenjagt ist für alle da. Um nun eine solche Sonde zu finden braucht man aber die Info, ob und wann solch eine in der Region landet. Und das hängt natürlich vom Wetter  und dem Start einer Sonde ab. Das Wissen dazu findet man auf eine Web Seite der Sonden Sucher. z.B. auf „www.Radionondy.info“  sind die Daten nun für alle Interessenten zu sehen. Diese Web Seite wird mit Daten von verschiedenen Empfängern der Sonden-Sucher in der Welt gespeist. Unsere Region war bisher ein weisser Fleck mit wenigen Empfängern,welche die Daten auf die Webseite weiterleiteten. Dieses Problem ist nun gelöst. Ralf DM7RM hat die Hardware dazu organisiert (Raspberry Pi mit Nooelec NESDR Smart Empfänger und vorgeschaltetem Bandpass) programmiert und gesponsert. Heiko  DG1GJH der die Antenne sponserte und Joachim DG2GBZ haben in den letzten Wochen die Hardware dazu installiert. Somit hat DB0KLI auf dem Klippeneck nun einen Empfänger für die Wettersonden und überträgt nun die Positionsdaten aus der Region an einen Server im Internet, wo jeder die Flugbahn verfolgen kann.

auf  „SQ6KXY Radiosonde Tracker Database (radiosondy.info)“ kann man die Sonden und deren Weg durch die Lüfte sehen und live verfolgen.

Viel Freude beim Zuschauen !

 

Hier Bilder einer  DWD Wettersonde. (Das 1€ Stück dient nur dem Grössenvergleich) Das schwerste ,sind die Batterien. Der Ballon an dem  die Sonde hängt hat gut 2m  Durchmesser  beim Start wenn er mit Gas gefüllt ist. Beim Zerplatzen  des Ballons ist dieser dann ca. 20m dick !

( in ca 20-30km Höhe platz so ein Ballon im Durchschnitt)

 

Bilder von Wettersonden,Fallschirmen und Ausschnitt der Karteandarstellung auf Radiosondy.info

 

 

Hauptversammlung am OV Abend

Bei der Rottweiler Funkamateure des DARC  haben am 4 Oktober im Vereinsraum in Rottweil die Hauptversammlung  mit Wahlen stattgefunden, welche eigentlich schon letztes Jahr hätte stattfinden sollen. Aber es ist eben nichts mehr so wie es war, während oder nach  einer Pandemie. Es sind zumindest 11 Besucher gekommen. In kurzen Worten gesagt ist die alte Vorstandschaft wieder die Neue geworden.

Im Einzelnen:

1.Vorsitzender ist Tobias Poetzsch DL1TOB,  Stellvertreter ist Felix Künnecke DO5RC,

Kassierer ist Joachim Harteker DG2GBZ und QSL Manager ist Heinz Moosmann DL8HGM.

Die Jugendgruppe leitet Thomas Weller DK3TU mit seinem Team.

 

 

 

 

Seit Juli geht es wieder los mit Aktivitäten und Treffen

News Juli/August 21

Nach langer Wartezeit durften wir endlich wieder unsere OV Abende im Vereinsraum abhalten.

Der Juli OV Abend war zwar noch mit 7 Teilnehmern recht schwach, aber der August OV Abend war mit 14 Mann doch schon gut besucht.

Nachdem alle Teilnehmer geimpft waren war auch die Angst nicht mehr so groß und wir nähern uns so langsam wieder auf Normalzustand.

Was aber sehr gut läuft sind unsere Freitags Treff an denen wir nun endlich mit unserem Bastelprojekt dem Kurzwellen Antennentuner loselegen durften. Diesen Bausatz haben wir in der Gruppe bereits vor der ersten Corona Welle im Winter/Frühjehr 2020 bestellt. Nun legen diese fast 1 ,5  Jahre bei  allen 10 Teilnehmern im Schrank zuhause und warteten endlich auf das „Go“ in der Gruppe.

Dieses war nun da und es zeigten sich letzte Woche die ersten Ergebnisse.

Wir machten Funktionstests und erste Messungen an unseren Kurzwellen-Antennen im OV Raum. Und siehe da, die ersten 4 Exemplare  sind bereits voll funktionsfähig und können zum Einsatz kommen. Glückwunsch zum sofortigen Erfolg!

Die Ausstattung im OV Raum bietet dazu ja alles was man braucht. Davon machten wir auch mächtig Gebrauch und es machte Spass !

An den nächsten Treffen werden wir die Restlichen Exemplare  zusammenbauen ,testen und vergleichen mit genauen Antennenmessgeräten.

Die meisten Gehäuse wurden übrigens mit dem 3 D Drucker gedruckt !!

Hier  Bilder der Bastelaktion.

 

 

Frühjahres Arbeiten auf dem Klippeneck laufen

Hallo Mitglieder und Interessenten

Auch wenn es noch immer nicht möglich ist die persönlichen Vereinsaktivitäten im OV Raum hochzufahren, so möchte ich Euch dennoch darüber informieren, das im kleinsten Kreis doch gewisse Aktivitäten im OV laufen. So wurde  Auf dem Klippeneck an verschiedenen Tagen im Mai, jeweils in 2er Teams, die externe Rotor-Scheibenbremse und der Rotor (Kabel) repariert. Diese Rotorbremse besteht aus einer elektrischen PKW Feststell-Bremse mit 2 Bremsscheiben und wird mittels eines Arduino gesteuert. Weiterhin wurden die Antennen gewartet (ein Element des 10m KW Beams war defekt). Zudem waren die Verbindungs-Bolzen der 2 Antennen-Steck-Rohre sehr stark abgenutzt, einer war schon gebrochen. Hier sieht man wie das Material in 1000m Höhe doch beansprucht wird, darum ist regelmässige Kontrolle und Wartung ein „Muß“.  Auch die defekten Scharniere (Plastik) am Verteilerschrank am Mast wurden wegen Materialabnutzung/Bruch , erneuert. Somit steht weiterer Funk-Aktivität zumindest technisch gesehen, nichts im Wege.

Helfer waren: Rolf DK2MH, Bernd DL3YDY und  Joachim DG2GBZ

 

 

« Ältere Beiträge